Schlagwort: Ula Tabari

Mon tissu préféré

Wenn Nahla den Koffer öffnet, um durch die Negligés zu wühlen, beginnt sie zu träumen. Ihre Tagträume verbringt sie mit einem Mann in einem sonnenhellen Zimmer. Ihre Verbindung ist sehnsüchtig, ihre Berührungen sind zart. Entfesselte Lust gibt es hier nicht. In diesem Zimmer führt Nahla Regie. Ihr Alltag aber läuft ihr aus dem Ruder. Wir …